Zurück zur Startseite

03.11.2016

DIE LINKE Tempelhof-Schöneberg wählt neuen Vorstand Wechsel an der Spitze: Alexander King folgt auf Carsten Schulz

Die Mitgliederversammlung der LINKEN Tempelhof-Schöneberg hat am Donnerstagabend einen neuen Bezirksvorstand gewählt. Der langjährige Bezirksvorsitzende Carsten Schulz trat für diese Funktion nicht mehr an. Er wird aber als stellvertretender Vorsitzender weiterhin dem geschäftsführenden Vorstand angehören. Die Mitgliederversammlung dankte ihm für seine Verdienste als Vorsitzender. Unter Carsten Schulz hat sich DIE LINKE im Bezirk zunehmend breit verankert und als Organisation stabilisiert. Seit den Berlin-Wahlen im September ist DIE LINKE Tempelhof-Schöneberg mit einem Abgeordneten im Berliner Abgeordnetenhaus vertreten und erstmals mit einer Fraktion in der BVV. Alexander King will diesen Erfolg und die neu gewonnene Stärke vor allem dazu nutzen, die Präsenz des Verbands in den südlichen Ortsteilen weiter zu verstärken. Neben Carsten Schulz wurde Elisabeth Wissel, LINKE-Fraktionsvorsitzende in der BVV, zur stellvertretenden Bezirksvorsitzenden gewählt. Einen Wechsel gab es auch an der Bezirkskasse. Grace Irazoque folgt auf die langjährige Bezirksschatzmeisterin Monika Berthold, die nicht mehr kandidierte. Schriftführer bleibt Martin Rutsch, der außerdem stellvertretender Fraktionsvorsitzender in der BVV ist. Als weitere Vorstandsmitglieder wurden gewählt: Horsta Krum, Katharina Marg, Christine Scherzinger, Marina Wehrsen, Harald Gindra (Mitglied des Abgeordnetenhauses) und David Scheve. 

Wir wählten auch Delegierte für den Landesparteitag: für die Mindestquotierung Katharina Marg und Grace Irazoque für die gemischte Liste Kurt Neumann und Martin Rutsch; wir wählten auch Jennifer Rath als Ersatzdelegierte.


 

 

30.10.2014

DIE LINKE Tempelhof-Schöneberg wählte einen neuen Bezirksvorstand

Der neue Bezirksvorstand: Carsten Schulz, Elisabeth Wissel, Alexander King, Monika Berthold, Martin Rutsch, Carolin Behrenwald, Grace Irazoque, Horsta Krum, Katharina Marg, Christine Scherzinger, Philipp Bertram, Kai Drether, Harald Gindra und David Schev

DIE LINKE Tempelhof-Schöneberg wählte am gestrigen Donnerstag einen neuen Bezirksvorstand. Als Vorsitzender wurde Carsten Schulz, als stellvertretende Vorsitzende Elisabeth Wissel, als Schatzmeisterin Monika Berthold wiedergewählt. Alexander King und Martin Rutsch wurden jeweils als stellvertretender Vorsitzender und Schriftführer neu in den geschäftsführenden Vorstand gewählt. Insgesamt gehören 14 Genossinnen und Genossen dem neuen Vorstand an, darunter viele neue und junge Gesichter. Am 12. November wird sich der neue Vorstand erstmals treffen. Was wollen wir in den nächsten zwei Jahren erreichen? Natürlich eine starke BVV-Fraktion bei der Wahl 2016! Vor allem aber: mehr Leute im Bezirk für eine linke, sozialistische Politik erreichen und Solidarität zwischen denjenigen organisieren, die von der herrschenden Politik an den Rand gedrängt werden.

10.01.2013

DIE LINKE stellt Azize Tank als Direktkandidatin in Tempelhof-Schöneberg auf

Auf ihrer Wahlversammlung am heutigen Donnerstagabend, 10. Januar 2013, wählten die Tempelhof-Schöneberger LINKE-Mitglieder mit großer Mehrheit (88%) die langjährige Migrantenbeauftragte von Charlottenburg-Wilmersdorf, Azize Tank, zu ihrer Direktkandidatin. Dazu erklärt der Bezirksvorsitzende Carsten Schulz:

Azize Tank ist Berlin-weit bekannt und hoch anerkannt für ihr soziales Engagement. Als eine der ersten Migrantenbeauftragten in Berlin hat sie Pionierarbeit geleistet. Von 1990 bis 2009 konnten Generationen von Einwanderern auf ihre kompetente Unterstützung zählen. Soziale  und ökonomische  Fragen spielten dabei immer eine große Rolle. Azize Tank ist deshalb in diesem Wahlkampf, in dem es um gute Arbeit und mehr soziale Gerechtigkeit geht, die richtige Kandidatin für DIE LINKE. Dazu kommt, dass Frau Tank jahrzehntelanges Engagement für die Gleichstellung von Frauen und für interkulturelle Verständigung vorweisen kann. Auf diesen Feldern ist nach wie vor viel zu tun. Mit Frau Tank kann DIE LINKE diese Themen im Wahlkampf offensiv aufgreifen.

Wir sind stolz darauf, dass Frau Tank sich zur Kandidatur für DIE LINKE entschlossen hat, und freuen uns auf den gemeinsamen Wahlkampf.

Die Mitgliederversammlung beschloss außerdem, Azize Tank für einen Platz unter den ersten sechs Kandidaten auf der Berliner Landesliste zur Bundestagswahl vorzuschlagen.

01.11.2012

Mitgliederversammlung

Beschluss der Mitgliederversammlung am 1.11.2012

Der Bezirksverband Tempelhof-Schöneberg der Partei DIE LINKE. solidarisiert sich mit den demonstrierenden Flüchtlingen auf dem Pariser Platz und stellt sich hinter deren politische Forderungen.

Wir fordern den Innensenator von Berlin, den Bezirksbürgermeister von Mitte und die Berliner Polizei auf, ihre Schikanen gegen die Demonstranten sofort einzustellen und die freie Ausübung ihrer Versammlungsfreiheit sicherzustellen.

Der Bezirksverband wählte am 1. November 2012 einen neuen Bezirksvorstand: 

Vorsizender: Carsten Schulz

Stellvertretende Vorsitzende: Elisabeth Wissel

Stellvertretender Vorsitzender: Kai Drether

Schriftführerin: Horsta Krum

Schatzmeisterin: Monika Berthold

Isabel Erdem

Grace Irazoque

Heidi Kloor

Christine Scherzinger

Tobias Baumann

Harald Gindra

Alexander King

Koray Yilmaz Günay


 

 

12.10.2012

Mitgliederversammlung

Der Bezirksverband wählte am 12. Oktober 2012 seine Delegierten und Ersatzdelegierten für  den 4. Landesparteitag.

Heidi Kloor

Yasemin Aktay

Tacettin Dagci

Kurt Neumann

Als Ersatzdelegierte wurden gewählt:

Lydia Krüger

Isabel Erdem

Tobias Baumann

u.A.

Expansionismus auf Kosten der eigenen Bevölkerung

Am 19. April 2012 hatten wir Genossen Nikos Athanassiadis, der Griechischen Linkspartei Synaspismus aus Griechenland in der Mitgliederversammlung zu Gast, der uns vieles über die Situation in Griechenland berichtete. Dort ist eine dramatische Migrationsbewegung entstanden, viele Griechen wandern aus, Jugendliche sowie Menschen mit Diplom verlassen ihr Land in Richtung Norden ohne Perspektiven. Das Land bleibt sich selbst und mit einem großen Zuwachs an Flüchtlingen überlassen, die weder den Status von AsylantInnen erhalten, noch dort bleiben dürfen. Sie vegetieren für sich auf den Straßen dahin.

Dieses Schicksal plagt nicht allein Griechenland. Der Gennosse Luciano Caetano Da Rossa, von der Kommunistischen Partei Portugals berichtete, dass auch Portugal, seine qualifizierte Jugend und seine guten Sitten nach verliert.

Es scheint immer mehr, diese „Wirtschaftskrise“ sei die geniale Idee der Hartz IV Zauberer "Schröder und Konsorten", ähnlich wie der Verkauf der DDR nach der Wende. Heute verkauft man Griechenland und Portugal. Man lockt die Jugend aus deren „Zuhause“ mit ein paar Groschen und wirbt sie mit einer „Zukunftsperspektive“, in den Norden um die eigenen Träume zu verwirklichen.

Diese neuen Auswanderer wiederum kommen z.B. nach Deutschland, und haben nichts anderes als die Kleidung am Körper und ihr Diplome in der Hand, außerdem haben diese in ihrer Heimat alles verloren. Sie haben keine versprechende Zukunft und einen großen Intelligenzverlust im Lande hinterlassen, so hat ein Land keine Zukunftsperspektive, so Genosse Nikos Athanassiadis.

Diese westorientierte neoliberalen Standardisierungszwangsmaßnahmen der EU, die von den die Linksparteien in der Europäischen Union ablehnent werden, sind rein Profitorientiert und wird nicht nur in Nord Afrika und Nahen Osten zu Elend und Krieg führen, sondern auch innerhalb der Länder Europas.

Am Ende wird in den Kommunen der EU nur noch das Elend zu verwalten sein, während das Kapital mehr Waffen ins Ausland verkauft wird und die Europäischen Fabriken (Unternehmen) in Billig-Lohn-Länder expandieren werden und damit Menschen auf Sklavenhändler-Niveau ausbeuten werden.

DIE LINKE lehnt diese Ausbeutermethoden ab und solidarisiert sich nicht nur mit den Arbeitern, sondern auch mit den Familien, mit RentnerInnen und mit der Jugend, die in Mitten harter Überlebenskämpfe stehen, in Portugal, Griechenland, Spanien sowie in den Nordafrikanischen Ländern und im Nahosten, welche die Konsequenzen dieser Expansion tragen müssen.

Grace 

19.04.2012

Delegierte und Ersatzdelegierten für den Landesausschuss

Auf die Mitgliederversammlung von 19. April 2012 für das Landesausschuss 

als Delegierter wurde ... und als

Ersatzdelegierter wurde Helmut Hummel gewählt.


30.03.2012

Delegierte zum Bundesparteitag DIE LINKE gewählt

Die gemeinsame Mitgliederversammlung der Bezirksverbände Neukölln und Tempelhof-Schöneberg

hat am 30. März 2012 die Delegierten zum 3. Parteitag der Partei DIE LINKE gewählt. Die 1. Tagung 

des 3. Parteitages wird am 2. und 3. Juni 2012 in Göttingen stattfinden.

Als Delegierte wurden gewählt:

  • Doris Hammer (Neukölln)
  • Elisabeth Wissel (Tempelhof-Schöneberg)
  • Ruben Lehnert (Neukölln)
  • Carsten Schulz (Tempelhof-Schöneberg)

Als Ersatzdelegierte wurden gewählt:

  • Sandra Boden (Neukölln)
  • Grace Irazoque (Tempelhof-Schöneberg)
  • Kai Drether (Tempelhof-Schöneberg)
  • Thomas Licher (Neukölln)