Zurück zur Startseite

01.12.2012

Ausstellungseröffnung: "Syrien in Not"

Sabiha Karden, die Künstlerin eröffnete heute die Ausstellung "Syrien in Not" und begrüßte die zahlreichen BesucherInnen in der Roten Insel.

Prof. Rayan Abdullah, Professor für Typografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bewunderte in seiner Laudatio ihre farbprächtigen Bilder. Desweiteren sprach er über die harmonische Beherrschung der Technik, und des Materials: Pastell, Acryl und Aquarell; über das Papier sowie über die Leinwand; über die Farben, die Ebenen und über den beeindruckenden Gebrauch der Symbole ihres Landes Syrien, die dem Betrachter vieles mitteilten. Viel Geschichte sei darin, viel Gefühl, viel Leidenschaft, immens groß sei die Liebe für ihre Heimat Syrien.

Sie selbst sagt: "ich bin in Pastellfarbe verliebt".

Prof. Dr. C.P. Haase, vom Kunsthistorischen Institut der FU Berlin, redete über die zahlreichen Interpretationsmöglichkeiten ihrer Bilder. Als Kunsthistoriker könne er die Geschichte in ihren Bildern besonders gut lesen und verstehen. 

Beide Professoren bedankten sich bei der Künstlerin für die Bereicherung durch ihren künstlerischen Beitrag.

Sabiha Kardens Bilder werden bis zum 2. Februar 2013 ausgestellt, und können während der Öffnungszeiten in der Roten Insel bewundert werden.

Besten Dank für Euer Zahlreiches erscheinen und ganz besonderen Dank an Sabiha Karden für die wunderschönen Bilder.

Kunstausstellung: "syrien in not"

DIE LINKE. Tempelhof-Schöneberg freut sich, Sie zur Vernissage der Kunstausstellung "syrien in not" von Sabiha Karden in der Roten Insel, Feurigstr. 68, 10827 Berlin-Schöneberg, am Samstag, den 1. Dezember 2012 um 15 Uhr einzuladen.

Eröffnungsredner:

Prof. Dr. C.P. Haase vom Kunsthistorischen Institut der FU Berlin sowie

Prof. Rayan Abdullah, Professor für Typografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig.

Im CV der Künstlerin Sabiha Karden hervorzuheben ist u.a. ihre Ausstellung in der staatlichen Landesgalerie Syriens in Aleppo 1985, eröffnet durch den Präsidenten; 2005 gestaltete sie künstlerisch im Rahmen der Internationalen Gemeinschaftsausstellung des UNICEF-Projekts Buddy Bear den Bären für ihr Heimatland Syrien.

Sabiha Karden, 1983 in Deutschland eingebürgert - seitdem Sophie Götting, geb. Karden - versteht die ausgestellten Werke als ein Signal für Frieden in Syrien.

Eines ihrer Bilder, in denen sie die islamistische Bedrohung der syrischen Gesellschaft durch den gegenwärtigen Krieg zum Ausdruck bringt, ist in dem Einladungsplakat zu sehen (siehe oben).

Mehr

teilen