Zurück zur Startseite

18.11.2011

Zwangsarbeit auf dem Tempelhofer Feld

Freitag den 18. November 2011

um 19 Uhr in der Roten Insel

Beate Winzer vom Förderverein für ein Gedenken an die NAZI-Verbrechen in und um das Tempelhofer Feld gibt eine Einführung zur Ausstellung.

Das Konzentrationslager (KZ) Columbia-Haus

Der kalkulierte und planmäßige Einsatz von Gewalt diente dem NS-Regime zwischen März 1933 und Sommer 1934 zur Festigung der politischen Macht. Ab Mitte 1934 entstand mit dem System der Konzentrationslager eine neue Form, die ein Synonym ist für die Nationalsozialistische Herrschaft in Deutschland. Doch bereits ab März 1933 entstanden Haftstätten unter der Leitung von SA und SS, die zutreffend als "frühe Konzentrationslager" bezeichnet werden. Hier herrschten von Beginn an Zustände eines Konzentrationslagers. Spätestens ab Juli 1933 nutzte die Gestapo das ehemalige Militärgefängnis Columbia-Haus auf dem Tempelhofer Feld als Haftanstalt für politische Gefangene.