Zum Hauptinhalt springen

Fraktion DIE LINKE. BVV Tempelhof-Schöneberg

Keine Gefährdung des Fußverkehrs im Hans-Baluschek-Park

Die Linksfraktion spricht sich gegen einen Radschnellweg aus, der durch den Hans-Baluschek-Park führt. Angesichts der aktuellen Planungen halten wir es für nicht möglich, dass eine getrennte Führung von Fuß- und Radverkehr im Park erfolgen kann, ohne den Fußverkehr zu beschränken. Stattdessen ziehen wir eine Lösung vor, die den Radschnellweg um den Park herum führt.

Im Ausschuss für Ordnung, Grün, Umwelt und Klimaschutz hatte sich die Fraktion ursprünglich für eine Beschlussempfehlung für die Radwegeführung durch den Park entschieden. Allerdings wird sich die Fraktion im entscheidenden Ausschuss für Straßen und Verkehr gegen die Beschlussempfehlung aussprechen. Damit unterstützen wir die Position unter anderem der bezirklichen Seniorenvertretung, die den Radschnellweg von Anfang kritisch gesehen haben.

Die Situation im Hans-Baluschek-Park ist besonders, weil hier eine Konkurrenzsituation zwischen Rad- und Fußverkehr besteht. Beide Verkehrsarten wollen wir fördern und nicht in Konkurrenz zueinander stellen. Es bleibt aber klar, dass Menschen zu Fuß Priorität haben, weil sie die schützenswerteste Gruppe darstellen. Leider hat wollte die Infravelo ihr Vorhaben nicht im Ausschuss präsentieren, weswegen der Schutz von Fußgänger:innen im Hans-Baluschek-Park in Zukunft unklar bleibt. 

Fraktion DIE LINKE. BVV Tempelhof-Schöneberg