Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Harald Gindra
15:45 - 18:30 Uhr

Stadtpolitische Fahrradtour durch Marienfelde

17. September | 15:45 Uhr

Treffpunkt : S-Bahnhof Marienfelde

Anmeldung per Mail an: buero@harald-gindra.de

Wir radeln zu Stadtentwicklungs- und Wohnungsbauvorhaben in Marienfelde und
laden Sie ein! Gemeinsam erkunden wir 7 Stationen mit Akteuren vor Ort:

1. Beyrodtstraße / Ecke Kaiserallee (Strittiges Nachverdichtungsprojekt degewo)
2. Lichterfelder Ring (Neubauprojekt degewo, bisher Ponyhof)
3. Einkaufszentrum Waldsassener Straße (degewo-Gewerbe, Sanierungsbedürftigkeit, Modernisierung und Ertüchtigung / Schlie ß ung Wochenmarkt Ende 2021)
4. Luckeweg (Strittiges Nachverdichtungsprojekt Genossenschaft BWV zu K ö penick)
5. Gewerbeentwicklung zwischen Nahmitzer Damm / Diedersdorfer Weg
6. Ehemalige Bezirksg ä rtnerei (Erweiterung Naturraum, Ausgleichsma ß nahmen)
7. Ehemaliges Klärwerk (Nachnutzung u.a. Ponyhof)
Teilnahme nur mit Anmeldung: buero@harald-gindra.de
Es gelten Hygiene-Regeln zum Schutz vor COVID-19.

In meinen Kalender eintragen

Dateien

zurück zur Terminliste

Deutsche Wohnen & Co. enteignen - hier könnt Ihr unterschreiben!

Bis zum 25. Juni 2021 kann der Volksentscheid Deutsche Wohnen & Co. enteignen unterschrieben werden.
In der Bezirksgeschäftsstelle Rote Insel können Unterschriften abgegeben und neue Listen abgeholt werden:

montags 11 - 16 Uhr, 
dienstags 11 - 16 Uhr, 
mittwochs 14 - 16 Uhr. 

DIE LINKE. Berlin unterstützt als einzige der Berliner Parteien von Anfang offensiv das Volksbegehen »Deutsche Wohnen und Co. enteignen.« Wir arbeiten aktiv im Bündnis mit und haben bereits in der ersten Phase fleißig zum Unterschriften sammeln beigetragen. Diesmal müssen noch einmal etwa 170.000 Unterschriften gesammelt werden. Das sind fast 1.500 Unterschriften jeden Tag. Eine riesen Herausforderung – vor allem unter Corona-Bedingungen. Siehe auch 

DIE LINKE. Tempelhof-Schöneberg unterstützt ebenfalls von Anfang an das  Volksbegehen »Deutsche Wohnen und Co. enteignen.« 

Weitere Informationen:
www.dwenteignen.de