Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Marianne Lampel

Kulturelles...

Mein Buchtipp:

Stern 111 von Lutz Seiler

In diesem Wenderoman erzählt Lutz Seiler von Carl Bischoff und seinen Eltern, die ihr altes Leben in Gera hinter sich lassen und nach einer neuen Lebensform suchen.

Während die Eltern sofort ohne Plan in den "goldenen" Westen aufbrechen und dort diesen in all seinen zweifelhaften Schattierungen kennenlernen, landet Carl als junger Dichter in der alternativen Szene der ostdeutschen Hausbesetzer. Diese schillernden Charaktere, alle auf der Suche nach einer neuen Identität, halten zusammen, kümmern sich umeinander und gehen wieder auseinander. Passen sich alle letztlich den kapitalistischen Bedingungen an?

Dieser Roman schildert sehr anschaulich die Zeit der Freiheit und Orientierungslosigkeit kurz nach dem Mauerfall.

Empfehlenswert!

Suhrkamp Verlag, Berlin 2020
 

Die Elenden von Anna Mayr

In diesem Buch berichtet Anna Mayr über ihr Aufwachsen mit Hartz IV und was sich ändern muss.

Ihre Eltern sind Langzeitarbeitslose und so musste sie sich früh Wünsche abgewöhnen und hatte das Gefühl, auf Kosten anderer Menschen zu leben.

Heute ist Anna Mayr Journalistin bei der "Zeit" und lebt in Berlin. In diesem Buch geht es um das Thema Arbeitslosigkeit und Hartz IV und warum eine kapitalistische Gesellschaft immer Arbeitslose brauchen wird. Dennoch versucht sie kämpferisch aufzuzeigen, wie ein gesellschaftlicher Wandel vollzogen werden könnte.

Hanser Berlin, Berlin 2020

Marianne Lampel