Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
H. Schnaars

Alexander King

Neue Wege in der Mietenpolitik – Wohnen ist ein Menschenrecht!

„Ein Haus auf dem Land / Eine Wohnung in der Stadt“ – der Autor Jan Brandt stellte sein aktuelles Buch in der „Roten Insel“ vor und stieß auf großes Interesse. Rund 30 Gäste diskutierten im Anschluss an die Lesung mit ihm und der Bezirksverordneten Christine Scherzinger über aktuelle Herausforderungen in der Wohnungspolitik. Da gibt es viele Anknüpfungspunkte in Berlin, wo die fortschrittliche Wohnungspolitik der linken Senatorin Katrin Lompscher auf einen kapitalistischen, völlig überhitzten Wohnungsmarkt stößt, wo Wohnungen als Spekulationsobjekte und zur Geldwäsche missbraucht werden, wo in einer Stadt mit einem jährlichen Nettozuzug von 30 bis 50.000 Menschen pro Jahr unweigerlich Nutzungskonflikte entstehen – und wo zugleich immer mehr Mieterinnen und Mieter ihre Interessen in die eigene Hand nehmen!

Dabei geht es vielen Mieterinnen und Mietern schon längst nicht mehr nur um die eigene Wohnung – viele stellen längst ganz grundsätzliche Fragen: nach dem Grundrecht auf Wohnen und nach den Eigentumsverhältnissen. Der Erfolg der Initiative „Deutsche Wohnen & Co. enteignen“ zeigt das ganz deutlich. DIE LINKE wird weiterhin Mieterinnen und Mieter ganz praktisch unterstützen, wenn es etwa um den Kampf um kommunalen Vorkauf geht, im Senat die Weichen stellen, die auf Landesebene gestellt werden können – und zugleich weitergehende Forderungen der Mieterbewegung unterstützen.
Alexander King