Vertrauenspersonen

Der erste Schritt zur Bekämpfung von sexuellen Übergriffen ist, dass Betroffene ihre Erfahrungen in einem geschützten Raum vortragen können und mit Vertrauenspersonen über mögliche Konsequenzen sprechen können.

Näheres findet ihr auch hier: Expertinnen-Kommission: DIE LINKE. (die-linke.de)

Wir sind fest entschieden, Sexismus, Grenzverletzungen und sexualisierte Gewalt in und bei unserer Partei zu bekämpfen. 

Die LINKE hat auf unterschiedlichen Ebenen Vertrauenspersonen bestimmt, die den Betroffenen von Übergriffen, Machtmissbrauch oder Diskriminierung innerhalb der Partei zur Seite stehen. 

Konsequenzen aus der Debatte über sexualisierte Übergriffe und Machtmissbrauch für den Landesverband DIE LINKE. Berlin LV-Beschluss 8-048/22

Benennung von Vertrauenspersonen 

Der Bezirksvorstand hat am 13. Juli 2022 beschlossen: Nach längerer, grundsätzlicher Diskussion werden Carolin Behrenwald und Isabel Erdem mehrheitlich bei einer Neinstimme als Vertrauenspersonen vom Vorstand berufen. Als neutrale Personen werden sie bei einem Konflikt mit jeder Genossin und jedem Genossen ein Einzelgespräch führen, ggf. gemeinsam mit unserem Vorsitzenden an einem Tisch eine einvernehmliche Lösung finden. Die Berufung beschränkt sich auf den Zeitraum des jetzigen Vorstands. Nach der nächsten BV-Wahl wird über die Einrichtung einer Vertrauensperson neu entschieden. 

Kontakt: vertrauensperson@dielinke-tempelhof-schoeneberg.de